Dekadenz – Beitragsservice

Bild via Pexels

Schon des öfteren habe ich jetzt Artikel lesen dürfen, in denen denjenigen, die sich weigern dem ARD/ZDF-Beitragsservice die Zwangsabgabe abzudrücken, der Knast droht. Wie dekadent muss ein Staat (Regierung) sein, sich erst einmal einen solchen Haufen an Programmen zu leisten und dann auch noch das Volk zu zwingen, eben diese zu finanzieren.

Bevor jemand was einwirft, werfen wir doch mal einen Blick auf die Definition von „Dekadenz“ im guten alten neuen Duden:

„Substantiv, feminin – kultureller Niedergang mit typischen Entartungserscheinungen in den Lebensgewohnheiten und Lebensansprüchen; Verfall, Entartung“

Also wenn Menschen Knast droht, weil sie etwas zahlen sollen, das sie nicht haben wollen, nicht nutzen und in solchem Umfang auch keiner braucht, dann kann man definitiv von Entartung sprechen. Noch mehr kann man davon sprechen, wenn man bedenkt, dass wir von Rundfunk und Fernsehprogrammen sprechen. Oder kurz gesagt, Unterhaltung und manchmal ein bisschen Bildung. Klar, ist meine Meinung, muss man sicher nicht teilen, sollte man aber eventuell mal darüber nachdenken.

Wer wissen will, von wie vielen Sendern wir sprechen, schaut mal bei golem.de vorbei. Ich finde, da kann einem schon mal die Kinnlade auf den Boden fallen. Und die Liste scheint nicht vollständig zu sein. Wenigstens weiß man dann, wohin in etwa die ganze Kohle fliest. Die nächste Frage wäre dann, was hat dass noch mit Grundversorgung zu tun? Ehrlich, ich verstehe es nicht und kann es auch nicht nachvollziehen. Aber zurück zum Thema, Beitragsservice.

Aktuell wird einer Mutter von 2 Kindern wegen des Beitrags mit Gefängnis gedroht. Dass dies keine leeren Worte sein müssen, beweist ein Fall von 2016. Hier musste die damals 46 jährige Frau Baumert aus Thüringen wirklich in den Knast wegen der Weigerung den Beitrag zahlen zu wollen.

Ich finde schon, ein Land, das seine Bürger für Fernsehen und Radio zwingt zu zahlen, ganz schön aus dem Ruder gelaufen ist, es ist dekadent! Luxus ist es, wenn wir uns ein solches Senderangebot freiwillig leisten, dekadent ist es, wenn wir alle Menschen dazu zwingen, dafür zu zahlen. Wir reden hier ja nicht von überlebenswichtigen Dingen wie Energieversorgung, Wasserversorgung, sauberen Straßen und einer intakten Umwelt. Wir reden auch nicht über wichtige Dinge wie Bildungseinrichtungen, ausreichendem und bezahlbarem Wohnraum oder Krankenhäusern. Verdammt noch mal, wir reden wirklich von Fernsehen und Radio!!!

Egal ob Gesetze die Forderungen des Beitragsservice rechtfertigen, ich denke, über den Sinn- und Unsinn und auch darüber, was wir uns leisten wollen, sollten wir mal dringend nachdenken. Wie viel Gier wollen wir eigentlich noch zulassen? Apropo Gesetze und Urteile. Erst kürzlich hat ein Gericht entschieden, der Beitrag ist zusätzlich auch für Zweitwohnungen zu entrichten. Na dann, prost Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.